Desolate erste Hälfte leitet Niederlage der AH ein

Nach einem spielfreien Wochenende (das Spiel gegen Bramfeld wurde auf den 06.12. verlegt!) empfingen die AH den USC Paloma und mussten gegen das bisherige Schlusslicht eine bittere 2-3 (1-3) Niederlage einstecken.

Dabei haben sich die AH die Pleite selbst zuzuschreiben. Denn in der ersten Hälfte schienen die Glinder noch im Spielfrei-Modus zu stecken und luden den Gegner so zum Tore schießen ein. Immer wieder wurde der Ball in der Vorwärtsbewegung verloren und defensiv wurde Zweikämpfen großzügig aus dem Weg gegangen. Ganz anders die Gäste, die die Fehler der Glinder eiskalt ausnutzten und nach 26 Minuten völlig verdient mit 3-0 in Führung lagen. Kurz vor dem Wechsel traf Dirk nach Ecke von Robert per Kopf. Das war aus TSV-Sicht dann auch das einzig Positive im ersten Abschnitt.

Nach dem Wechsel zeigten die AH zumindest in Sachen Einsatzbereitschaft und Kampfgeist ein anderes Bild. Die Glinder rannten immer wieder an, bissen sich jedoch häufig an der massiven Deckung der Gäste die Zähne aus. So musste ein Elfmeter für den Anschluss herhalten. Ivo drang in den Strafraum, wurde (aus Sicht der Gastgeber) von den Beinen geholt und Robert verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 2-3. In der Schlussphase lag der Ausgleich förmlich in der Luft. Zunächst streifte Ouzos Direktabnahme nach Flanke von John die Latte, dann köpfte Dirk nach Freistoß von Robert übers Tor und schließlich war es erneut Ouzo, der diesmal nach Kopfball-Ablage von Robert ins Tor traf, doch zum Unverständnis aller Glinder entschied der Schiedsrichter auf Abseits. Auch wenn das stark nach Fehlentscheidung roch, brauchten sich die AH an diesem Tag nicht beim Unparteiischen beschweren und müssen sich in Anbetracht der desolaten ersten Hälfte an die eigene Nase fassen.

Fazit: Die AH sind wieder auf dem Boden der Tatsachen!

Torfolge:

0-1 (6.)

0-2 (11.)

0-3 (26.)

1-3 (33.) Dirk (Vorlage: Robert)

2-3 (56.) FE Robert (Foul an Ivo)

Aufstellung: Norman, Andi, Rodl, Laggo, John, Dirk, Davit, Ivo, Robert, Otto, Dietz (Jörg, Ouzo, Martin)