Erster Sieg für die Alte Herren

Die Alte Herren des TSV Glinde war am 4. Spieltag bei der Vertretung des VfL Lohbrügge zu Gast. Trainer Frank Woller kehrte nach seiner Abwesenheit am letzten Wochenende zurück auf die Bank. 

Er baute die erste Elf im Vergleich zur Vorwoche ordentlich um, so dass letztlich nur drei Spieler aus der Anfangself vom vorherigen Spieltag übrig blieben.

Beide Mannschaften begannen das Spiel abwartend und waren darauf bedacht erstmal Sicherheit ins eigene Spiel zu bringen. Nach etwa zehn Minuten übernahm Lohbrügge die Spielkontrolle. Dies spiegelte sich in zwei leichten Torannäherungen wieder. In der 16. Minute musste Torsten Falinski sein Können bei einem Kopfball aus zehn Metern das erste Mal vorweisen. Beim anschließenden Eckball konnte er allerdings auch nichts mehr gegen das 1:0 für Lohbrügge ausrichten. Ein Lohbrügger Spieler nutzte das Durcheinander im Strafraum und schoss den Ball im zweiten Anlauf ins Tor. 

Nach dem Führungstor nahm Lohbrügge etwas Geschwindigkeit aus dem Spiel. Dies rächte sich umgehend. Dirk Peuckert versuchte es mit einem Fernschuss aus 30 Metern, dieser landete zur Verwunderung aller im linken Winkel - ein Traumtor. 

Kurz vor der Halbzeit hatte Davit Gniech die Möglichkeit das Spiel zu drehen. Er vergab jedoch aus 13 Metern freistehend vor dem Tor. 

Zu Beginn der zweiten Hälfte machte er es allerdings deutlich besser. Einen Fehlpass Lohbrügges nahm er kurz vor dem Strafraum auf und ließ Lohbrügges Schlussmann mit einem platzierten Schuss keine Abwehrmöglichkeit. 

Lohbrügge versuchte fortan wieder die Kontrolle über das Spiel zu nehmen. Die beste Gelegenheit bot sich bei einem Freistoß in der 49. Minute, den Falle mit einem großartigen Reflex entschärfen konnte. Vielmehr entwickelte sich aus der Situation ein Konter für Glinde, den wiederum Dirk Peuckert mit einem strammen Schuss in die rechte Ecke abschloss. Statt 2:2 stand es plötzlich 3:1 für Glinde. 

Lohbrügge gab sich allerdings noch nicht geschlagen und kam in der 55. Minute zum Anschluss. Praktisch von der Torauslinie lag der Ball plötzlich im Glinder Tor. Lohbrügge schnupperte nochmal Morgenluft und wollte den Ausgleich erzwingen. Dadurch ergaben sich für Glinde viele Räume zum Kontern, welche allesamt nicht zum Torerfolg führten. 

Bis zum Ende der Partie nutzte keine der beiden Mannschaften sich die bietenden Gelegenheiten, so dass die Alte Herren des TSV den Sieg knapp über die Zeit retten konnte. 

Am nächsten Sonntag steht das nächste Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn aus Bramfeld an.

Aufstellung: Falinski, Walther, Schnauer, Nuelken, Schaffernicht, Peuckert, Dietz, Gniech, Dreyer, Beelitz, Otto (Schmidt, Wackeroth, Wehner, Brüning, Rönnpag)

Torfolge:

(17.) 1:0 Lohbrügge
(24.) 1:1 Dirk Peuckert
(40.) 1:2 Davit Gniech
(50.) 1:3 Dirk Peuckert
(55.) 2:3 Lohbrügge