Verdienter Heimsieg für die Supersenioren

1:0 Mario Scheck (6.) ; 2:0 Reinhold  Zucht (25.)

Mit breiter  Brust kam die Spielgemeinschaft  Holsatia Elmshorn/Sparrieshoop  nach dem 7:0 Auftaktsieg gegen Rugenbergen nach Glinde. 

 Die Glinder  traten mit  fünf  Veränderungen gegenüber  der  Auswärtsniederlage bei  Halstenbek-Rellingen an.  „Cisco is back“  ,  außerdem  waren  Mario Scheck, Guido Behlau, Jörn Hedtke und  Olli Knoch  diesmal  neu in der Startaufstellung.  Insbesondere  Cisco  sorgte  dafür, dass  der  gegnerische  Mittelfeld-Stratege nicht zur  Entfaltung kam und  Glinde mehr  Spielanteile in der  ersten Halbzeit hatte. Mario Scheck  gelang mit einem  herrlichen, satten Flachschuss aus 20 Metern  der  Führungstreffer .  Keeper Micha Martinet musste dann  zweimal großartig parieren.  Scheck und Gabbert hatten auf Glinder  Seite gute  Möglichkeiten.  Dann kam der  große Auftritt von Alt-Star Jörni Wilkens.  Zunächst  nach herrlicher  Flanke  von Mario Scheck nahm er den  Ball schulmäßig mit der  Brust an; der  Ball lag einschussbereit am Fuß doch aus 5 Metern Entfernung  blieb der  Kullerball knapp dem Torpfosten  hinter der  Torauslinie liegen.  Da kam Frust bei Jörni auf.  Nach erneutem gutem Zuspiel von Mario nahm Jörni den Ball im Strafraum halblinks an, umkurvte als Kreisläufer mehrere  Abwehrspieler ,  um von der  rechten  Seite mit einem  Querpass auf  Kumpel Zuchti zu passen, der  schon in Position gelaufen war , als  Jörni zum Kreislauf ansetzte. Erklärung: Die beiden spielen schon über 30 Jahre zusammen Fußball.  Ein paar hilflose  „Abseitsrufe“ von gegnerischen Spielern quittierte  Jörni mit den Worten  „Dafür spiele ich schon über 50 Jahre Fußball, dass  ich den  Ball da nicht ins Abseits spiele"  .  Mit dem 2:0 ging es in die  Halbzeitpause.  In der  2. Halbzeit  verwaltete  Glinde mit  Henrik Schöning und  Thomas  Mezele als  Abwehrstrategen das  Spiel, hatte durch  Gabbert und  Szymczak noch zwei vergebene Großchancen  und musste  leider noch  zwei  verletzungsbedingte Ausfälle von  Jörn Hedtke und  Ralf Langemak  beklagen.  Am Ende  traten enttäuschte Elmshorner ohne  Punkte den  Heimweg an.  Spielertrainer und Käpt`n Woller und  Coach  Nico Scheck konnten  mit der Glinder  Leistung  zufrieden sein.