Supis siegen wieder: 3:2 in Harksheide

Tore: 1:1 Scheck, 1:2 Heinze, 1:3 Leicht

Gelungene Generalprobe vor dem Pokalspiel am 1. Mai: Beim 3:2 in Harksheide war Glinde am Ende zwar ein glücklicher Sieger, aber auch ein verdienter. Es lief zwar bei Weitem nicht alles wie am Schnürchen, aber Einsatz und Moral stimmten. Das Kämpferherz schlug endlich wieder im richtigen Takt unter den kurzärmeligen Trikots an diesem Mittwochabend weit draußen vor den Toren Norderstedts. Und deshalb gelangen auf dem feinen Kunstrasen auch die entscheidenden Dinge: der Ausgleich zum 1:1 durch Schecker, dem Leichti die Kugel vorschriftsmäßig in den Lauf gelegt hatte, das 2:1 durch Heinze, der gewohnt trocken ins kurze Eck einschoss und das 3:1 durch Leichti, der Heinzes Bogenlampe mit gesundem Egoismus per Oberschenkel über die Linie schubste.

Wer derart tüchtig auftritt, dem steht dann auch das Glück zur Seite. So mancher guter Angriff der spielfreudigen Gastgeber war letztlich nur von Pech gekrönt. Ein Elfmeter, gleichwohl unberechtigt, zischte beim Stand von 1:3 nicht ins Netz, sondern gegen den Glinder Pfosten. So traf Harksheide nur noch einmal zum 2:3, und wir waren froh, dass sich das Versemmeln einiger hochkarätiger Chancen unsererseits nicht böse gerächt hatte. Bleibt noch ein kleiner Gruß an den HSV: Am kommenden Dienstag werden wir weder Unvermögen noch Gnade kennen.

Siegertypen: Thomas Klein, Thomas Mezele, Jörn Hedtke, Achim Urbschat, Hauke Neuendorf (danke fürs Aushelfen), Jan Diercks (danke fürs Aushelfen), Guido Behlau, Jörn Wilkens, Mathias Heinze, Andreas Leicht, Mario Scheck, Jürgen Richter, Frank Woller, Frank Gabbert, Harry Streich und Coach Nico Scheck