Ü55 gewinnt Derby gegen OSV

Glinde - Oststeinbek  3:1 ( 1:0 )

Tore : Scheck, Zitzmann, Falinski

Vielen Dank an Holger Weinel - Weinel Immobilien - für die finanzielle Unterstützung bei den  neuen Siegertrikots!

 

Mit breiter Brust kamen die Ostbeker nach Glinde, denn der amtierende Pokalsieger der Ü55 hatte die Teutonen im 1. Punktspiel mit 13:0 vom Platz gefegt und auch gegen die starken Buchholzer ein gutes Ergebnis erzielt . 

Ihr TOP-Törjäger Andi Lux gab im Vorfeld seine "Visitenkarte" mit 9 Toren in zwei Spielen ab. Um es voweg zu nehmen, war das Ausschalten des pfeilschnellen und dribbelstarken Lux spielentscheidend. Coach Nico Scheck zog den "Kreuz Bube" mit Henrik Schöning für diese Sonderaufgabe. Henne meisterte das mit Bravour. Entweder war er den entscheidenden Tick vor Lux am Ball oder er schirmte durch perfektes Stellungsspiel seinen Wirkungskreis ein. Dann lief das Spiel wie so oft beim TSV . Ein  Steilpass von Cisco auf Mario und der lief seinem Gegenspieler auf und davon und schoss an OSV-Keeper Ronald Hamm vorbei zur 1:0 Führung (10. Minute). Doch die Ostbeker kamen immer besser ins Spiel und hatten im Verlauf der 1. Halbzeit mehr Spielanteile als die Glinder. Die beste Chance hatte aber der TSV, aber Hans Gelinski köpfte sehenswert knapp am Tor vorbei.  In der 2. Halbzeit hatte Glinde dann hochkarätige Chancen durch u.a.. Mario,Falle und Guido, aber das beruhigende nächste Tor wollte zunächst nicht fallen. Eine Einzelaktion von Cisco war dann doch erfolgreich. Er behauptete in zwei aufeinderfolgenden Zweikämpfen den Ball und stand dann im Strafraum und vollendete souverän per Flachschuss zum 2:0. Doch der OSV gab sich noch nicht geschlagen und erhöhte den Druck auf das Glinder Tor. Die Glinder Abwehr mit Keeper Harry Streich stand aber sehr sicher und ließ nichts hochkarätiges zu. Libero Zuchti musste dann mit "Rücken" raus und Mario übernahm als Abwehrchef. Für Zuchti kam Gabbert nach überstandener Meniskus-Op auf´s Feld. Der hatte sofort nach einem Befreiungsschlag von Mario Scheck den ersten Ballkontakt und leitete mit einem präzisen Pass auf Cisco den Konter ein. Cisco legt im Strafraum quer auf Falle und der schoss das 3:0 . Das sollte es gewesen sein. Doch ein Highlight sollte noch folgen. Eine Flanke segelte durch den Glinder Strafraum und Henrik Schöning ließ Andi Lux gewähren, als dieser sich den Ball außerhalb des 16-Meterraums wieder zurecht legen wollte. Aber Oldie Jörni Wilkens hatte was dagegen und erreichte Lux noch vor Verlassen des Strafraums, um ihn von den Beinen zu holen. Nach dem Spiel war Jörni als einziger der Meinung, dass das Foul außerhalb des Strafraums war und er rechtfertigte diese Aktion mit den Worten: " Ist doch ein Derby, da geht´s eben zur Sache" . Nun ja, so kam Goalgetter Lux per Elfmeter doch noch zum 10. Saisontreffer mit einer Standaraktion. Am Ende gewann Glinde hochverdient mit 3:1 und erwartet am kommenden Mittwoch die Spielgemeinschaft SCVM/Altengamme/SVNA.

Für Glinde spielten: Harry Streich - die Ruhe selbst-, Reinhold Zucht - der Techniker- , Thomas Mezele - der Terrier - , Jörn Hedtke - der Staubsauger- ,  Henrik Schöning - der Matchwinner-, Francisco Zitzmann - der Stratege- , Guido Behlau - der unermüdliche Seitenläufer- , Maik Baumann - die Kampfmaschine mit Spielübersicht - , Hans Gelinski - der Geniale mit Konditionsdefizit - , Torsten Falinski - der Dauerläufer in der Sturmmitte - , Mario Scheck - der pfeilschnelle Allrounder mit Torgarantie - , und das Knie-Trio als Ergänzungsspieler mit Frank Gabbert, Detlef Sievers und Thomas Klein und Jörn Wilkens - der Abräumer mit Motzpotential - . Am Spielfeldrand Teamcoach Nico Scheck - der Denker -