Supis weiter auf Kurs mit 4:1 Sieg

Glinde 2. Sen - SG SCVM/Altengamme/SVNA 4.Sen   4:1 ( 1:1 )

Das Endergebnis gibt den Spielverlauf nicht zutreffend wieder. Es war der starken Leistung der Spielgemeinnschaft aus den Vier- und Marschlanden geschuldet, dass die Glinder Supis ihre beste Leistung abrufen mussten, um das Spiel für sich zu entscheiden. Bis zur 60. Minute war es ein ausgeglichenes Spiel, denn die Vier- und Marschländer waren stärker als die bisherigen Gegner Buchholz und Oststeinbek.

Glinde begann forsch und schon in der 10. Minute fiel der Führungstreffer. Frank Gabbert, der plötzlich in der Startelf stand, weil Hans Gelinski über  "Wadenprobleme" vor Spielbeginn klagte, schickte Mathias Heinze mit einem Steilpass in Richtung gegnerisches Tor. Mathias lief zur Grundlinie und passt schulmäßig in den Rücken der Abwehr, wo Mario Scheck leichtes Spiel hatte und freistehend den Ball ins Netz beförderte. In der 15. Minute konnte Dirk Seiffert den Ball im Zweikampf nicht behaupten und  der Gegner konterte schnell über 3 Stationen. Thomas Klein im Tor war machtlos, als der quirlige Stürmer den Konter zum 1:1 abschloss. Nach einer Ecke köpfte Gabbert an den Pfosten. Jörn Wilkens noch mit einem tollen Dribling, aber kurz vor dem Tor war Endstation. Ansonsten ging es hin und her auf dem Spiefeld. Es entwickelte sich ein interessantes Spiel mit schönen Spielzügen auf beiden Seiten. Nach der Halbzeit drückte zunächst der Gegner und es sah so aus, als ob Glinde nicht mehr viel zuzusetzen hatte. Ein genialer Moment musste her und dafür sorgte Reinhold Zucht, der einen Freistoss vor der Mittellinie schnell ausführte und mit einem Pass über gut 35 Metern Jörni Wilkens bediente. Der machte es diesmal besser, zog am Gegenspieler vorbei und ließ dem Keeper keine Chance. Jetzt mussten die Vier- und Marschländer noch offensiver werden. Glinde kam folgerichtig zu Kontern. Einen davon leitete Frank Gabbert ein, als er vor der Mittellinie in die Tiefe passte, wo Mario Scheck schon lauerte, um seinen unwiderstehlichen Turbo zu "zünden". Er umkurvte noch den Torwart und erzielte das vorentscheidende 3:1. Der Gegner spielte aber weiter munter mit und so folgte der schönste Angriff des Abends. Mathias Heinze sprintete nach einem Steilpass über links auf und davon und flankte perfekt in die Mitte, wo Mario Scheck nach dem Motto "Tor des Monats" oder "Schuss über den Ballfangzaun" den Ball aus vollem Lauf nahm. Nun, der Ball schlug mit gefühlten 120 km/h ins obere rechte Toreck ein, so dass ersteres eintrat. Es war eine starke Mannschaftsleistung der Glinder, zu der folgende Spieler ihren Beitrag leisteten:

Thomas Klein, Reinhold Zucht, Achim Urbschat, Guido Behlau, Francisco Zitzmann, Maik Baumann, Mathias Heinze, Dirk Seiffert, Jörn Wilkens, Mario Scheck, Frank Gabbert, Jürgen Richter, Andreas Fischer und Coach Nico Scheck.