Nichts für Feinschmecker, aber 3 Punkte

Wie fühlt es sich eigentlich an, wenn man auf fremden Geläuf drei Punkte holt? Von den AH konnte diese Frage bis Freitag kaum einer beantworten...Denn sage und schreibe seit dem 07.05.2016 gelang den AH kein Auswärtsdreier mehr. Dieser Fluch wurde mit dem 2-1 (1-1) Erfolg beim MSV Hamburg beendet.

Die Glinder waren gegen arg ersatzgeschwächte Gastgeber von Anfang an spielbestimmend, schienen in der Anfangsphase aber etwas überrascht von der mangelnden Gegenwehr der Mümmelmannsberger. So verpufften viele Angriffe und Möglichkeiten in überhasteten Abschlüssen. Anders die Heimmannschaft. Mit ihrem ersten und am Ende einzigen Torschuss auf den Kasten trafen sie per direktem Freistoß aus gut und gerne 25 Metern zur Führung. Den kann man auch mal halten...Am Spielverlauf änderte sich aufgrund der Führung aber nichts. Glinde drückte und MSV hatte Probleme, überhaupt aus der eigenen Hälfte heraus zu kommen. Folgerichtig fiel nach 16 Minuten der Ausgleich. Dietz und Ivo kombinierten sich sehenswert durch den Sechzehner und Letzterer verwandelte schließlich ins lange Eck. Bis zur Pause ergaben sich für den TSV eine Vielzahl von Chancen zur Führung (u.a. Ouzo, Ivo, Dietz), aber der Ball wollte nicht über die Linie.

Der Beginn der zweiten Hälfte war zunächst eine Fortsetzung des ersten Abschnittes. So hatte Ouzo nach einem schönen Spielzug über die linke Seite die große Gelegenheit zum 2-1, schoss den Ball aber aus 5 Metern 8 Meter über den Kasten. Danach war plötzlich ein Bruch im Spiel der Glinder. Über Fehlpässe, planlose Anspiele ins Nichts bis hin zu zahlreichen Abseitspostionen war in der Folge Alles dabei. Der ein oder andere mitgereiste HSV-Fan wollte eigentlich mal was anderes sehen!wink Irgendwann hatte der Torhüter der Heimmannschaft wohl ein Einsehen mit den TSV-Spielern. Eine harmlose Flanke von Severin ließ er unbedrängt fallen, John nickte den Ball per Kopf Richtung Tor und Otto drückte die Pille schließlich über die Linie. In der Schlussphase versäumten es die AH dann, die Partie locker herunter zu spielen und mussten so bei diversen Eckbällen und Freistößen noch um die drei Punkte zittern. Der Schlusspfiff wirkte dann fast wie eine Erlösung.

Am Ende der Saison fragt zum Glück keiner mehr, wie die drei Punkte Zustande gekommen sind. Um in den nächsten Spielen erfolgreich zu sein, ist aber eine Leistungssteigerung von Nöten!

Torfolge:

1-0 (8.)

1-1 (16.) Ivo (Vorlage: Dietz)

1-2 (63.) Otto (John)

Aufstellung: Norman, Rodl, Maik, Rico "Motzki" S., Severin, Dirk, John, Ivo, Dietz, Otto, Ouzo (Laggo, Jörg, Rico N.)

Besondere Vorkommnisse: Der Platzwart vom MSV knipst einfach das Licht aus und zu wenig Bier mit!