Ü55 gewinnt 4:3 bei Curslack

…es war ein hartes Stück Arbeit, dieser Auswärtssieg bei Curslack.

Dieter Wieczorek war mit 2 Treffern erfolgreich

Tore: 0:1 Wilkens (4.) , 1:1 (7.); 2:1 (45.), 2:2 Gabbert (47.) , 2:3 Wieczorek (52.) , 2:4 Wieczorek (60.) , 3:4 (66.)

 

Glinde begann mit der Ausrichtung  den Gegner gleich unter Druck zu setzen. „Zuchti“ legte nach schöner Vorarbeit für „Jungbrunnen Jörni Wilkens“ auf, der  den Führungstreffer  per Flachschuss erzielte.  Curslack spielte stark und erfreulicherweise weiter offensiv mit. Pllötzlich tauchte ein Spieler allein vor dem Kasten von Thomas Klein auf.  Den Pressschlag gewann der Curslacker und er schob den Ball zum 1:1 ein.  Bis zur Halbzeit gab es noch die eine oder andere Chance, aber der Curslacker Keeper  war gut drauf und so konnten Cisco,Jörni,Zuchti und Dieter Wieczorek  ihre Schussversuche nicht erfolgreich abschließen.  In der  Halbzeitpause „dopte“ Dieter Schmidt das Team mit leckerem heißem Tee, dessen Wirkung unverkennbar war . Es folgte eine Drangperiode der  Glinder , doch der Gegner  konterte eiskalt und ging überraschend mit 2:1 in Führung. Glinde blieb unbeeindruckt und Cisco bereitete den Ausgleichstreffer mit einer schönen Einzelleistung vor, als er unwiderstehlich in den Strafraum eindrang und zwei gegnerische Abwehrspieler  und den Torwart auf sich zog, im richtigen Moment auf den frei stehenden Mitspieler passte und Frank Gabbert „nur“ noch den Ball über die Linie drücken musste. Da er an diesem Abend leichte Orientierungsschwierigkeiten hatte, war das dann doch nicht so selbstverständlich, dass er das Tor erzielte.  Das Spiel war wieder offen, obwohl bei Curslack nun leichte Ermüdungserscheinungen aufkamen, denn deren Spielweise war extrem kräftezehrend. Achim Urbschat und Thomas Mezele vereitelten dann noch die wenigen Angriffsaktionen von Curslack. Glinde agierte weiter mit  Bernd Bertram ,Rainer Lorenz,  Zuchti und Cisco , aber alle Versuche scheiterten zunächst  an dem Teufelskerl im gegnerischen Tor. Doch der unermüdliche Einsatz sollte sich auszahlen. Einen Freistoß von Cisco verlängerte Frank G. mit dem Kopf und Dieter W. konnte aus kurzer Distanz das 3:2 erzielen. Nach einem Alleingang von Jörni "foulte" der Torwart im Strafraum und Dieter  verwandelte den Straftstoß zum 4:2. Curslack gab nicht auf und nach einer Ecke erzielten sie per Kopfball  4 Minuten vor Spielende den Anschlusstreffer. Mit Routine und Können hielten die Glinder Oldies den Ball jetzt in ihren Reihen und so konnten die 3 Punkte als Weihnachtsgeschenk eingesackt werden. Es bleibt weiter spannend an der  Tabellenspitze und mit Platz 3 - bei einem Spiel weniger als die Konkurrenten Atlantik und Blankenese - überwintern wir in aussichtsreicher Position.

Glinde mit : Klein,Urbschat,Mezele,Lorenz,Wieczorek,Zitzmann,Bertram,Zucht,Wilkens,Gabbert

Am Spielfeldrand dabei : Vadder Gabbert, Jürgen Richter,Mario Scheck und Betreuer Dieter Schmidt.