Ferkelturnier 2009 "Jubiläumsturnier" mit Lotto King Karl

Archiv:

25.Ferkelturnier "Jubiläum" am 13.06.2009 "Klaus Bohnenkamp-Cup"

Bericht der Bergedorfer Zeitung

Turnierplatzierungen: 

Alte Herren

1.Platz: ETSV Hamburg 
2.Platz: VfL Börnsen 
3.Platz: TS Einfeld
4.Platz: Barsbütteler SV

Senioren

1.Platz: Westend 09 Berlin 
2.Platz: Post SV 
3.Platz: Bargfelder SV
4.Platz: TSV Glinde


Rückblick:

25. Ferkelturnier "Klaus Bohnenkamp-Cup" von Wolfgang Bober (Voran Ohe AH)

Womit fange ich dieses Jahr an? Hmm...zunächst gratulieren wir den Glinder Senioren zum Pokalsieg! Respekt! 

Dann gratulieren wir den Glindern zum 25. Ferkelturnier. Tolle Sache! Aber wie war die 25. Auflage? Man muss hier das sportliche Ergebnis der Oher vom Rest trennen. Zunächst die große Angst vorm Wetter. Wochenlang Herbst- und Kaminwetter und dann kam Samstag und das Ferkelturnier. Der Himmel strahlend blau. Die Bienen summten und ein wunderschöner Tag. Der Wettergott muss ein Glinder sein. Na gut, 5-6 Windstärken weniger wären auch okay gewesen. Aber egal, es ging los. Und schon nach der Auslosung war das Turnier für die Rasenverwöhnten Oher Schnösels beendet. Denn mit zwei Grandansetzungen war die Motivation gleich null. Ich hoffe mal, dass nächstes Jahr wieder die Senioren auf den Acker müssen. Grand ist ja nicht gleich Grand, denn die Sandkiste in meinem Garten ist sicherlich besser bespielbar gewesen. Zunächst ein selbst verbocktes 0:1 gegen Staffelkonkurrent Post. Und im zweiten Spiel dann die Krönung mit einem 0:3 gegen Vorwärts. Spiel auf ein Tor, ein Konter und Vorwärts führte. Danach testete unser Keeper eine neue taktische Variante, denn wir spielten ohne Torwart, dafür mit einem Mittelfeldspieler mehr. Ergebnis? Der Gegner lief zweimal von der Mittellinie alleine auf unser Tor zu.... Da war aber schon alles in „Null Bock“ und Eigensinn, Blindheit und Fahrlässigkeit umgewandelt. Damit waren wir raus aus dem Turnier. Im dritten Spiel (Hinweis: Dies fand tatsächlich auf Rasen statt). Aber wieder das gleiche. Tonndorf führte, dann gab es Elfmeter für Ohe. Tautz schießt an den Pfosten und verwandelt den Abpraller. Ausgleich. Äh, moment mal. Wieso zählte der Treffer? Richtig aufgepasst, war natürlich irregulär. Tautz hätte nicht wieder schießen dürfen. Egal. Sofort stellten wir wieder taktisch um bzw. unser Keeper turnte wieder im Feld rum und wir fingen, richtig, noch zwei Gegentore aus 25 Metern ins leere Tor. Jeder wollte nur noch nach Hause. Trostrunde erreicht. Unsere Senioren machte es besser. Dreimal mit 1:0 ins Viertelfinale, wo aber im Neunmeterschießen Schluß war. Und wir setzen dem ganzen noch die Krone auf. In der Trostrunde gegen eine Glinder Straßenmannschaft, die mit einem überragenden Maik „Inge“ Baumann antraten. Und? Richtig, die Jungs gingen 1:0 in Führung (bitter, aber Baumann machte das Tor). Dann Schlusspfiff von der Turnierleitung, aber unser Schiri hörte es nicht. So spielten wir munter weiter. Und nach 4 Minuten Zusatzzeit endlich der Ausgleich durch Bober. Eigentlich schon wieder irregulär. Na ja... Endlich pfiff der Schiri auch ab. Dann das Debakel. Neunmeterschießen. Luther traf (Hust..), aber der große blinde Stürmer und der kleine dicke Linksfuß versagten fürchterlich ( aus Gründen des Datenschutzes keine weiteren Einzelheiten). Ende aus und vorbei. Und ein Novum das zeigt, wie die Truppe drauf war, das die Kicker fast alle mit dem Auto nach Hause fuhren ohne Angst vor der Polizei. Abhaken das Turnier und nächstes Jahr auf Rasen hoffen. Grand ist einfach Gift für uns und es macht halt keinen Spaß. Aber da kann der Ausrichter (fast) nix dafür. Was gab es sonst noch? Zum einen erstaunlich, wie viele Kicker fremd spielten. Bekannte Gesichter bei irgendwelchen Truppen. Ob nun Baumann oder Harlapp oder Fichtner, sie alle kickten woanders. Neu waren teilweise auch die Schiris. Nach 25. Jahren musste einige auch mal ausgetauscht werden.... Einzige Freude für uns war, dass auch Nettelnburg in die Trostrunde musste... Respekt vor den Dänischen Gästen. Zum Viertelfinale wurden wir gefragt, ob wir da aushelfen können. Hä? Grosjohann erklärte sich bereit. Insgesamt kickten 5 Gastspieler mit. Was war passiert? Der Däne an sich ist ja trinkfreudig. Diese dänische Truppe hat aber außer dem Torwart alle Kicker am Tresen verloren. Hicks. Die Wikinger können auch nix mehr ab. Aufs Torwandschießen hatte Ohe diesmal auch keine Lust. Dafür die Hammer. Der Kollege Warzawa kickte glaube ich nach jedem Glas Bier auf die Torwand. Je angeheiterter er wurde, so besser traf er.. Die Musik wurde diesmal nur kurz aufgedreht, wobei es doch tatsächlich die gleiche CD wie im letzten Jahr war. Ist glaube ich fest eingeklebt im Recorder. Gratulieren wollen wir dem ETSV HH zum (überraschenden ) Turniersieg im Neunmeterschießen gegen Titelverteidiger und Topfavorit Börnsen. Die Jungs haben sich richtig doll gefreut. Schön. Und nun Achtung: Ein Kicker aus der Siegertruppe schafft es immerhin, um 2:10 (!!!) in der Frühe auf Sport-Nord im Gästebuch einen fehlerfreien Eintrag zum Sieg zu schreiben. RESPEKT ! Ich hoffe ich habe nix vergessen und bedanke mich bei den Glindern für ein erneut perfekt organisiertes Turnier und melde hiermit Ohe für nächstes Jahr wieder an.